Welcher Wein passt zu welchem Essen

Weine …

sind ein wichtiger Bestandteil der italienischen Küche. Sie runden diese nicht nur ab, sondern können ihre Mahlzeit nochmal qualitativ verbessern. Aber welcher Wein harmoniert eigentlich mit welchem Gericht? Muss man sich an Weinregeln halten oder gibt es auch Ausnahmen?

Rotes Fleisch ist Bestandteil einiger Gerichte. Das frische Rind beim Italiener weiss die Gaumen zu verwöhnen. Dazu passt ein roter Wein ganz gut; je nach ihrer Vorliebe kann dieser etwas trocken oder auch lieblicher sein. Lamm und Wild schmecken ebenfalls formidabel, wenn man sie mit einem Rotwein kombiniert. Probieren Sie verschiedene Rotweine oder lassen Sie sich auch gerne von ihrem Kellner beraten; er oder sie wird sich freuen, fachkundig mit Rat zur Seite zu stehen.

Zu Fisch und weissem Fleisch (wie Huhn) empfiehlt sich ein weisser Wein. Welcher hier passt hängt davon ab, welchen Fisch Sie essen, aber auch, wie scharf ein Gericht gewürzt ist. Empfehlenswert sind beispielsweise Silvaner und Riesling.

Es sei gesagt, dass die Regel “rotes Fleisch passt zu Rotwein und weisses Fleisch zu Weisswein” flexibel gehandhabt werden kann. Zum einen handelt es sich hier nicht um ein juristisches Gesetz, zum anderen hängt der passende Wein auch von der Art ab, wie ein Gericht zubereitet wird, also mit welchen Beilagen und Gewürzen. Sehr beliebt ist die Kombination Thunfisch mit Rotwein, wobei man hier streng genommen argumentieren kann, dass das Fleisch des Thunfisches auch deutlich mehr Röte aufweist, als viele andere Fische. Als grobe Faustregel kann man sagen, dass Fische aus dem Mittelmeer, bzw. dem Atlantik, über einen intensiveren Geschmack verfügen. Jüngere Rotweine mit niedrigem Gerbstoffgehalt empfehlen sich oft als passende Weine für Fischgerichte.

Zu schwereren Gerichten empfiehlt es sich allgemein, eher mit alkoholreicheren Weinen zu arbeiten. Wenn der Wein einen niedrigeren Alkoholgehalt aufweist, so kommt die Stärke mehr zur Geltung. Wenn ein Gericht einen hohen Salzgehalt besitzt, so sollten Sie bedenken, dass dadurch die Aromen des Weins stärker wahrgenommen werden. Falls ein Wein Kohlensäure enthält, so schmeckt man meistens weniger Süsse des mundenden Getränkes.

Zu Salaten empfiehlt sich ebenfalls ein Weisswein; hier sind meistens trockenere Varianten gefragt. Achten Sie darauf, dass ihr Dressing bei dieser Kombination möglich essigfrei ist, da manchen Menschen diese Kombination nicht bekommt.

Wenn Sie Pasta essen, hängt die Wahl ihres Weines von der Sauce ab. Als Richtwert kann man sagen, dass eine leichtere Sauce besser mit einem Weisswein harmoniert und eine schwerere Sauce eher mit einem Rotwein.

Käse ist eine vielseitige Speise. Es gibt eine Unmenge an Käsesorten, in allen möglichen Preisklassen. Darüber hinaus kann man Käse vor der Hauptspeise essen, stattdessen, dazu oder wenn man etwas gehobeneres als Studentenfutter sucht, um beim Gespräch noch leckere Nahrung aufzunehmen. Genau so vielseitig wie der Käse sind die Weinmöglichkeiten, welche sich dazu anbieten. Zum Käse passen sowohl Rot- als auch Weisswein, abhängig von dem jeweiligen Käse, welchen Sie verzehren.

Italien ist weltweit bekannt für seine Weine und verfügt über eine enorme Anzahl an Rebsorten. Bekanntere Rotweinsorten sind beispielsweise der Abrusco aus der Toskana, der Calabrese aus Sizilien, der Greco Nero aus Kalabrien, der Grignolino aus Piemont, der Lambrusco aus Emilia-Romagna, sowie der Malbec aus den verschiedensten Regionen.

Selbstredend gibt es auch bekannte Weissweine aus Italien. Dazu zählen beispielsweise der Bosc aus Ligurien, der Chardonnay, der Veltiner aus Südtirol, der Greco Bianco aus Kampanien, Sauvignon Blanc, der Vierdisco aus Venetien und der Zibibbo aus Sizilien.

Falls Sie bei uns im Restaurant eine Empfehlung wünschen, zögern Sie nicht, uns anzusprechen. Wir teilen unsere ausgeprägte Weinerfahrung gerne mit ihnen und ihrem Gaumen. 🙂

By Luigi