Valentinstag – wie feiert man in Italien?

Valentinstag

Viele Städte in Italien laden zum jährlichen Liebesfest am 14. Februar ein. Viele glauben, dass der Valentinstag eine Erfindung der Blumengeschäfte sei oder schlichtweg als Kommerzidee aus den USA importiert wurde. Etwas mag daran wahr sein, aber die eigentlichen Wurzeln liegen in Italien, im umbrischen Städtchen Terni. Hier wirkte der Bischof Valentin, der sich für die Liebenden im christlichen Sinn einsetzte. So vermählte er heimlich Paare, was in der damaligen Zeit verboten war. Hierfür bezahlte er schließlich mit seinem Leben, seine Hinrichtung soll an einem 14. Februar stattgefunden haben und gilt seitdem als Märtyrer.

Die Basilika des San Valentino hat sich seit dem zum Wallfahrtsort der Liebenden aus der ganzen Welt entwickelt, die hier am Sarkophag des San Valentino ihr Liebesversprechen erneuern können. Gerade am 14. Februar bildet sich eine lange Schlange von Paaren vor der Kirche. Dann kommen viele hundert Pärchen nach Terni, um sich in der Basilika San Valentino vor dem gläsernen Sarkophag des Heiligen ein erneutes Liebesversprechen zu geben. Es herrscht dann eine andächtig religiöse Atmosphäre und man spürt, dass der Liebesschwur den Pärchen wichtig ist.

Trotz dieser Ernsthaftigkeit verstehen die Menschen in Terni das Fest der Liebenden auch romantisch zu feiern. So gibt es den Brauch des romantischen Kusses auf dem Liebesbalkon vor den Kaskaden eines nah gelegenen wilden Wasserfalls. In vielen Restaurants gibt es eigens Nischen für ein romantisches Abendmenü „solo per due“ bei Kerzenschein und es gibt vielversprechende Übernachtungsangebote in idyllischen Unterkünften unterschiedlichster Art sowie romantische Reiseangebote.

Die Diözese Terni nimmt den Todestag Ihres Patrons als Gelegenheit alljährlich einen ehrenvollen Preis an Personen zu verleihen, die sich besonders um den Frieden, Menschlichkeit, Rechte und die Brüderlichkeit verdient gemacht haben.

SAN VALENTINO – DAS PERFEKTE DATE ZUM VALENTINSTAG

Der Valentinstag steht vor der Tür und ganz im Vertrauen, liebe Frauen: Er setzt einige von uns Männern ziemlich unter Zugzwang. Was kann ich meinen Mitstreitern also raten, wenn die zündende Idee für romantische Stunden ausbleibt?

Nähern wir uns der Sache doch einfach mal so: Angenommen, der oder die zu Verführende ist Italiener oder Italienerin. Nehmen wir weiter an, wir wären in Italien. Was müsste man tun, um den Valentinstag oder eine sonstige Verabredung unvergesslich zu machen? All die Ratschläge, die ihr im Folgenden findet, könnt ihr problemlos auf euer persönliches, vermutlich deutsches, Umfeld übertragen – für ein appuntamento all’italiana.

DAS AMARONE EIGNET SICH DOCH AM BESTEN FÜR EIN ROMANTISCHES DATE AM VALENTINSTAG!

Ganz klar, ein romantisches Date zum Valentinstag sollte schon in einem Restaurant stattfinden. Einem vernünftigen Restaurant, dessen Speisekarte möglichst nicht aus Bildern besteht. Ihr beeindruckt euer Gegenüber dann, wenn ihr den Padrone Johannes kennt. Für unsere Gegend heisst es: Geht dorthin, wo ihr wisst, was euch erwartet. Das Amarone ist dafür bekannt, dass es Italien nach Liechtenstein, Vaduz bringt! Also eignet sich das italienische Restaurant übrigens perfekt, ist doch die italienische Küche die beliebteste von allen und bietet für alle Befindlichkeiten (Vegetarismus, Laktoseintoleranz, Glutenallergie) das komplementäre Gericht.

GIBT ES NOCH MEHR TIPPS FÜR DEN PERFEKTEN VALENTINSTAG?

Was sonst noch zu einem perfekten Date gehört? Dezente Beleuchtung, gern Kerzen, vielleicht sogar frische Blumen auf dem Tisch. Das alles weiss das Team vom Amarone natürlich! Wenn es sich bei eurer Verabredung wirklich um einen Menschen mit italienischem Pass handelt, dann widersteht unbedingt der Versuchung und legt nicht Al Bano & Romina Power auf. Was uns an Urlaub und unverfälschte Romantik erinnert, klingt für Italiener wie Roland Kaiser! – Aber auch das wird euch an diesem wunderbaren Abend nicht erwarten 😊

UND WAS, WENN DEINE Überraschungs-EINLADUNG DOCH nicht ganz so passt?

Wein hilft. Viel Wein hilft noch mehr. Das gilt auch für den weiteren Verlauf des Abends. Aber Spass beiseite – ihr schafft das schon! Eure Essensverabredung ist schliesslich nicht ohne Grund in eurem Kalender gelandet!

Buona fortuna und wir sehen uns im Amarone!

Euer Luigi

By Luigi